Im neuen Jahr finanziell sicher, geht das?

Der Jahreswechsel ist ein guter Zeitpunkt um sich an die Dinge zu erinnern, die einem im alten Jahr nicht gepasst haben. Meine Frage ist, hast du dir die Wünsche erfüllen können, die du hattest? Hast du anderen Menschen so helfen können, wie du wolltest? Konntest du sogar noch etwas Geld zurücklegen? Wenn du jetzt mit zweimal nein und einmal jein antwortest oder sogar dreimal den Kopf schüttelst, dann ist das neue Jahr eine gute Gelegenheit etwas zu ändern... aber was?

Aber was?

Was kann man schon ändern wenn es um Geld geht? Viele glauben, der Weg wäre vorgegeben. Man macht eine Lehre oder studiert und dann geht es ab in die Arbeit - manch einer macht sich selbstständig. Und in diesem Zustand bleibt alles bis man in Rente geht. Aber das heißt nicht, dass dann alles besser wird. Die fetten Rentenjahre sind vorbei. Rentenarmut ist in aller Munde. Wie sich das anfühlt älter zu werden und noch weniger zum Leben zu haben - möchte ich mir gar nicht vorstellen. Und leider ist es ein probates Mittel, nicht darüber nachzudenken, was später einmal sein wird. Genau genommen ist dieses Vorgehen falsch. Nicht weil du nicht auch in der Rentenzeit noch viel bewirken könntest - nein, sondern eher weil wenn du jetzt nicht das Ruder rumreißt, die Wahrscheinlichkeit, dass du damit in 10, 20 oder gar 30 Jahren beginnst sehr gering ist. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier...

Du kannst es ändern, jetzt, hier, gleich. Deal?

Gut zurück zum Punkt: aber was kannst du verändern um deine finanzielle Situation von nun an selbst im Griff und unter Kontrolle zu haben? Wußtest du, das - sobald wir etwas in Kontrolle haben, weil wir wissen wie es geht, es uns gleich viel besser geht ... automatisch. Sobald du weißt, wie es geht, wird es dir gleich in vielen Dingen besser gehen. Jetzt brauchst du nur noch zu entscheiden. Verändere etwas und leg los oder nicht? Finanzielle Sicherheit hat man nur dann, wenn man es selbst in der Hand hat, wieviel Geld man verdienen kann. Als Beispiel, ein Angestellter hat es nicht in der Hand, aber es ist ein guter Anfang. Ein Angestellter hat die beste Ausgangssituation von seinem Betrieb zu lernen, wie dieser eine Betrieb funktioniert.

Als Angestellter lernst du jeden Tag for free:

- Woher kommen die Kunden?
- Was verkauft deine Firma wirklich?
- Macht deine Firma Werbung und wenn ja welche?
- Kennst du den Erfolg der Werbung?

Die Wenigsten machen sich dieses kostenlose Geschenk zu nutze  - was sehr schade ist. Denn meine nächste Frage ist, wenn es dein Betrieb wäre, was würdest du ändern?

Das heißt, wenn du heute schon beginnen willst deine finanzielle Sicherheit zu starten, dann gehe die kommenden Tage mit einem anderen Blick an deinen Arbeitsplatz. Denke nicht daran, was schlecht ist und dir nicht passt. Denke daran, wie der Laden es schafft zu überleben und vielleicht sogar nicht nur zu überlebeen, sondern ein blühendes Unternehmen zu sein.

Wenn du bei einem Steuerberater im Vorzimmer arbeitest, sind meine Fragen die selben. Wie schafft es der Mann an seine Kunden zu kommen, diese zu halten und was verkauft er wirklich? Es könnte sein, dass du hier mit einem nuller Zettel rausgehst. Das sieht dann so aus:

- macht keine Werbung
- man kann nicht erkennen wie er an Kunden kommt
- ist preislich im Mittelsegment
- hat einen oder keinen Internetauftritt 

Aus. Eigentlich würde man behaupten, so kann ein Business nicht laufen und trotztdem geht es. Spooky was? Die Lösung: der Steuerberater hat einen extremen Vorteil: Jeder Mensch der Steuern zahlen muss weiß, das es ihn gibt und dass, wenn man Fragen auf diesem Gebiet hat, man zu ihm geht. Der Steuerberater erhält nur durch seine Tätigkeit Kunden "for free". Zahnärzte und Friseure besitzen zum Beispiel den selben for free Status.

Nun weißt du, was in den nächsten Tagen deine Aufgabe ist. Spiele Detektiv in deiner Firma und trage alle Informationen auf einem Zettel zusammen. Nur bitte betreibe keine Werksspionage - das ist nicht nötig - du benötigest nur die Antwort auf diese Fragen:

- was verkauft deine Firma?
- woher kommen die Kunden?
- Hat deine Firma einen Internetauftritt?
- Macht deine Firma Werbung und wenn ja wo und wie?

Bingo.

Bist du bereits selbstständig kannst du dir diese Fragen sofort beantworten. Und noch eine oben drauf:

- was ist deine Kernkompetenz?

In diesem Artikel trenne ich die Angestellten nun von den Selbständigen weil der Verlauf ab jetzt ein anderer ist. Die Selbstständigen werde ich in einen eigenen Blogbeitrag widmen.

Wenn du also deine Firma richtig intensiv kennengelernt hast und die Abläufe besser verstehst - kannst du mit deiner Idee loslegen - denn das ist, was alles von Grund auf verändern wird.

Deine eigene Idee wird leben.

Wir Menschen sind großartig im verbessern - wir besitzen eine enorme Verbesserungskompetenz. Für dich bedeutet das, du musst nichts neu erfinden - du brauchst nur etwas zu verbessern oder mit neuen Augen zu sehen und andere an diesem Können und Wissen teilhaben lassen. Schau mal, die WElt ist im Wandel. Es gibt Angestellte, Nebenjobber, Selbständige, Freiberufler, und jene die behaupten von überall auf der Welt lebend arbeiten zu können: zum Beispiel digitale Nomaden. Du sollst kein Nomade werden aber du sollst verstehen, das die Zeiten sich geändert haben. Bei Google gibt es eine Spielecke für Mitarbeiter, es gibt keine festen Arbeitszeiten mehr. Du kannst ins Büro kommen oder von zuhause aus arbeiten. Es gibt ein berühmtes englisches Zitat:

"If you do not work for your dreams - They will hire you to work for theirs."

Es ist keine Schande für jemanden anderen zu arbeiten - aber nach 5 Jahren kannst du das Wissen für dich nutzen und dir nebenbei ein Zusatzeinkommen auf die Beine stellen, dass auch dich glücklich macht, weil es dich absichert. Die Frage, die du dir beantworten darfst lautet: worin bist du so gut, dass es anderen helfen könnte. Oder wo kannst du andere unterstützen. Wenn du bei einem Steuerberater arbeitest, hast du vielleicht eine Idee wie du das Leben der Kunden eines Steuerberaters vereinfachen könntest - besser gesagt, wie du dem Kunden Geld sparen könntest. Dann kannst du daraus ein Produkt machen. Wie das alles von Statten geht und welche Schritte vor was kommen das erfährst du hier:

 

Blog Suche

Über mich

Super, dass du dich für ein Zusatzeinkommen interessierst. Mein Name ist Claudia Himmert und mein Ziel ist, dass jeder sein eigenes Zusatzeinkommen aufbauen kann.

Empfehlung

ebook small

Das Buch, das dir hilft deine Idde zu finden.

>>Jetzt kostenlos downloaden<<


Sichere Dir Dein kostenloses Ebook

Von der Idee zum eigenen Produkt


Sichere Dir Deine kostenlose MP3

Wie du gute Entscheidungen triffst

EBook Wie du gute Entscheidungen triffst


Sichere dir dein kostenloses eBook

Die 3 Schritte zum eigenen Zusatzeinkommen

Erhalte mehr Tipps für (d)ein monatliches Zusatzeinkommen.

Anmeldung zum kostenlosen Vollmond Rundschreiben

EBook Wie du gute Entscheidungen triffst


Sichere dir dein kostenloses eBook

Die 3 Schritte zum eigenen Zusatzeinkommen

EBook Wie du gute Entscheidungen triffst


Sichere dir dein kostenloses eBook

Von der Idee zum Produkt

Moneymoon, besser leben.

Was, wenn es finanzielle Freiheit wirklich gibt